Copyright © All rights reserved. Made By Herbert Mludek

links

rechts

Die Farben

01.

Ein Gedicht von Adolf Pichler

Die Farben all Zusammen, die stritten um ihr Recht,

Denn herrschen wollte jede und keine werden Knecht.

Da kam ein großer Meister, — fragt nur, wo solche sind?

Der goß in einen Hafen die Farben jetzt geschwind.

Besudelt war des Purpurs erhab'ne Kaiserpracht,

Doch höhnisch hat vor andern das Schwarz dabei gelacht.

Das Gelb, das Blau verloren, ein niedres Grau gewann.

Und dieser Maler ist euch ein hochgeehrter Mann.

gallery kontakt